… ein Musikverlag

Zielsetzung des Verlages

Dieser Verlag ist aus meiner Arbeit als freiberuflicher Musiklehrer entstanden. Weil ich oft keine geeigneten Noten im Handel fand, habe ich anfangs während des Unterrichts meinen Schülern kleine Stücke in ihre Notenhefte geschrieben, um ihnen passenden Übungsstoff zu geben. Das war auf die Dauer nicht sinnvoll, und so habe ich die Stücke zusammengefasst und in den "Weihnachtsliedern für den Klavierunterricht" herausgegeben. Das bildete den Anfang, und andere Ausgaben folgten, zunächst für Klavier, später auch für Gitarre und Blockflöte. Es sind immer Stücke, die für den Unterricht entstanden sind.


Ein weiteres Gebiet, auf dem es wenig Literatur gibt, ist die Liedbegleitung. Speziell, was die verschiedenen Schwierigkeitsgrade angeht, gibt es nichts Vergleichbares am Markt! Viele Schüler wollen gerne das Spielen von akkordbegleiteten Liedern lernen. Die Bücher "Spiel ein Lied am Klavier" und "Liedbegleitung und Improvisation am Klavier" eignen sich für jeden, der diesen Wunsch hat, für Kinder und für Erwachsene. Durch die verschiedenen Stufen kann man gerade dort einsteigen, wo das eigene technische Niveau passt. 

                                                                                                                                                      Wilfried Schöler

Noten für

Zum Verlagsangebot

Rückmeldungen von zufriedenen Kunden


Das Buch  „Weihnachtslieder für den Klavierunterricht“ habe ich Anfang November 2009 im Musikhaus Meier Weingarten gekauft und konnte schon an den Weihnachtsfeiertagen meine Familie mit einigen Liedern auf meinem neuen Keyboard überraschen und erfreuen. Ich bin jetzt 74 Jahre alt und habe erst vor rund einem Jahr mit dem Spielen auf dem Keyboard begonnen. In meinen jungen Jahren hatte ich leider keine Gelegenheit zum Musizieren. Später war der Beruf und die Familie wichtiger. Jetzt habe ich die Ruhe für etwas Neues. Zurzeit übe ich mit dem Liederbuch  „Spiel ein Lied am Klavier“ und habe auch schon kleine Erfolge. Ein Kompliment Herrn Wilfried Schöler für die sinnvolle Aufgliederung der Lieder in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Ideal für Einsteiger!           

                                                                                                                                          Horst Jandke, Amtzell



Als ich sechzig Jahre alt wurde, begann ich mit Klavierspielen, bin also kein Fachmann. Ich bin jetzt 66 Jahre alt. Ich spielte bisher Blues, Boogie-Woogie. Ich habe Stücke abgehört und dann auswendig gelernt. Dabei hat mir ein Freund, der Jazz spielt, geholfen. Wenn bei einer Familienfeier usw. dann jemand sagte, ich solle doch beim Singen eines Liedes begleiten, dann musste ich passen. Mein interfamiliärer Ruf als Pianist war dann jeweils ruiniert.

   Ich habe in Musikgeschäften mehrere Bände anderer Autoren in den Händen gehabt, die einem Liedbegleitung vermitteln wollen. Ich versichere Ihnen, dass Ihrer für mich der Beste ist.

                                                                                                                                  Eberhard Braun, Müllheim



Vor einiger Zeit habe ich das komplette Programm Ihres Verlages erworben und es gefällt mir sehr gut. Vor allem die Gliederung in verschiedene Schwierigkeitsstufen sind eine Motivation zum Lernen mit Erfolgserlebnissen.

Eine feine Sache, nicht nur für Kinder. Ich lerne mit Freude!

                                                                                                                                   Klaus Bresler, Westerwald




Hallo ;-)

Mein Name ist Claudia Besler.

Ich unterrichte seit mehr als 10 Jahren Klavier und seit etwa 3 Jahren Blockflöte. Ihr Buch "Von Anfang an" habe ich noch in der spiralgebundenen Fassung, die ich auch nicht hergebe. Seither habe ich das Heft unzählige Male gekauft und natürlich auch die Weihnachtsbücher. Inzwischen habe ich auch die Flötennoten entdeckt.

Grundsätzlich arbeite ich nicht mit einem Lehrgang. Das liegt vor allem daran, dass ich noch keinen gefunden habe, der sein Geld Wert wäre, weil ich ihn wirklich Seite für Seite durcharbeiten würde.

Ihre Notenbücher sind aber für jeden Schüler ein wertvoller Begleiter, der über Jahre hinweg immer wieder zur Hand genommen werden kann und auch wird.

Ich möchte mich auf diesem Weg einfach mal bedanken. Ich würde mich sehr freuen, wenn das Kinderliederbuch eine Fortsetzung bekommen würde.

                                                                                                            Mit klingenden Grüßen

                                                                                                                                 Claudia Besler aus Spenge



Wissenschaftliche Bestätigung

Hier ist ein Zeitungsartikel, der die Bedeutung des eigenen Musizierens auch wissenschaftlich unterstreicht:

Zum Seitenanfang